Progressive Muskelentspannung

Über die Fähigkeit, körperlich zu entspannen und gedanklich abzuschalten und somit Belastungen zu bewältigen verfügt grundsätzlich jeder Mensch und sie ist trainierbar. Erforderlich dafür ist die regelmäßige Übung!

Bereits in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die „Progressive Muskelrelaxation“ von dem amerikanischen Arzt und Neurophysiologen Edmund Jacobson entwickelt. Diese wissenschaftlich erprobte Methode der Selbstentspannung wird heute sowohl im klinischen als auch im präventiven Kontext eingesetzt. Ihre Effektivität wurde bei einer ganzen Reihe von körperlichen und psychischen Störungen belegt, insbesondere bei Angststörungen, Spannungskopfschmerzen, Schlafstörungen und essenzieller Hypertonie.

→ Durch Stress oder immer wiederkehrende Belastungen kommt der Wechsel zwischen Spannung und Entspannung aus dem Takt.

→ Psychische Erregung führt zu muskulärer Anspannung – durch die Reduktion muskulärer Anspannung kommt es zu einer psychischen/seelischen Entspannung. Dieses Wechselspiel führt zu mehr innerer Ruhe.

Ziel:

  • - Körperliche und seelische Anspannung verringern
  • - Mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag gewinnen
  • - Die Erregung in akuten Belastungssituationen kontrollieren (z.B. vor einer Ansprache)
  • - Kurz- und langfristige Erholung
  • - Schlafschwierigkeiten, stressbedingte Beschwerden und Ängste überwinden